Appell für eine dringliche nationale Datenkompetenz-Kampagne
Appell an die Politik zur Einleitung eines nachhaltigen Kulturwandels in unserem Umgang mit Daten

Setzen wir uns gemeinsam für eine Verbesserung der Datenkompetenz («data literacy») ein! Gerade in der aktuellen Coronavirus-Pandemie treten die Probleme der fehlenden Datenkompetenz in vielen Facetten zu Tage.

  • Was sagen Zahlen zu positiven Testen wirklich aus ?

  • Wie erheben wir diese Daten sinnvoll ?

  • Können wir Daten beliebig zwischen Regionen und Ländern vergleichen?

  • Wie interpretieren wir sie korrekt?

  • Wieviel Vertrauen setzen wir in die Daten?

  • Was machen wir mit diesen Daten und wer hat darauf Zugriff ?

 

Die Beantwortung dieser Fragen zeigt die Komplexität, die sich hinter einer nackten Zahl verbirgt. Damit wir sinnvoll mit Daten umgehen können, brauchen wir dringend eine neue, gesellschaftlich breit verankerte und nachhaltig gelebte nationale Datenkultur. 

 

Dies hat Vertreter:innen der Ärzteschaft in der Schweiz (KKA)dazu bewogen, gemeinsam mit renommierten Statistiker:innen auf Schweizer und internationalem Niveau gemeinsam einen Appell zu lancieren für eine Verbesserung der Datenkompetenz («data literacy»), die gerade im digitalen Zeitalter unerlässlich ist. Der Appell geht aber weit über die aktuelle Epidemie und gesundheitsspezifische Probleme hinaus. Denn Datenkompetenz brauchen wir mittlerweile alle tagtäglich für viele persönliche und gesellschaftliche Entscheidungen, leider oft, ohne dass wir uns dessen wirklich bewusst wären.

Mit der Veröffentlichung (Medienmitteilung) des gemeinsamen Appells (vom 24.07.2020) werden alle interessierten Organisationen und Verbände aber insbesondere auch die breite Bevölkerung dazu eingeladen, diesen Appell zu unterstützen.

 

Eine fundierte gesellschaftliche Datenkompetenz ist heutzutage wie Lesen und Schreiben unverzichtbar für den Erhalt der Grundwerte unserer demokratischen Gesellschaft wie Freiheit, Gleichberechtigung, Mitbestimmungsrecht und Teilhabe. Mit der Lancierung dieses Appells nehmen Ärzte und Statistiker ihre gesellschaftliche Verantwortung diesbezüglich wahr.

Jede Unterschrift bzw. Unterstützung hilft mit, das wichtige Thema der Förderung der gesellschaftlichen Datenkompetenz nachhaltig in der politischen Agenda zu verankern und umzusetzen.

Eine entsprechende Interpellation an den Bundesrat wurde am 29. September 2020 im Ständerat eingereicht (Interpellation 20.4173). 

 

Danke für Ihre Unterstützung! 

Fragen zum Appell
  • WER kann unterschreiben?​

  • WARUM betrifft mich das?

  • Datenkompetenz im Kindergarten - wie soll das gehen?

  • WARUM  lancieren Ärzte & Statistiker gemeinsam einen Appell an die Bevölkerung und an die Politik?

  • WAS soll der Appell bewirken und wozu verpflichtet mich meine Unterschrift?

  • WARUM wird der Appell mit der Coronavirus-Pandemie verknüpft?

Appell teilen:

  • Facebook
  • Twitter
Medienspiegel

P.S., 16.10.2020

Schwimmen lernen im Datenozean

Andrea Deinert via Medium, 15.10.2020

Diego Kuonen: Am I the hedgehog?

Walliser Bote, 12.10.2020

"Glaubenskriege haben der Menschheit noch nie viel gebracht"

Studimagazin Lumos, 05.10.2020

Nackt: Gefährdet statistischer Analphabetismus die Demokratie?

© 2020 Dr. med. Monique Lehky Hagen, Prof. Dr. ès sc. Diego Kuonen. 
info@data-literacy.ch

Finanziert durch die KKA/CCM. 
Konferenz der Kantonalen Ärztegesellschaften, St. Martinsplatz 8, Postfach 619, 7001 Chur
Telefon 081 257 01 73, info@kka-ccm.ch, www.kka-ccm.ch

Impressum